Skip to content

AlfaPro NEXT gut aufgestellt für die deutsche Kassensicherheitsverordnung

Die KassenSichV-Verordnung ist eine Verordnung des deutschen Finanzministeriums, die neue Standards zur Verhinderung von Manipulationen an Registrierkassen verbindlich vorschreibt.

Ab dem 30. September 2020 müssen Registrierkassen, deren Bauart es technisch zulässt, mit einer sogenannten technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) ausgestattet sein. Die Sicherheitseinrichtung speichert die Transaktionen der Kasse auf ihrem internen Speicher und liefert einen Code zurück an die Kasse. Dieser Code muss auf jeden Verkaufsbeleg gedruckt werden. Die Daten werden in einem unveränderbaren Protokoll gespeichert, das für das Finanzamt exportierbar sein muss.

Gut aufgestellt für die Zukunft

AlfaPro NEXT erfüllt die Anforderungen der neuen Kassenrichtlinie und verfügt über eine cloudbasierte TSE (technische Sicherheitseinrichtung). Es wurde eine Kopplung zu einer zertifizierten externen Partei eingerichtet. Dadurch ist AlfaPro NEXT ein sehr gut geeignetes und zukunftssicheres Softwarepaket für u. a. Cash und Carry-Märkte.

Wenn Sie mehr über diese Kopplung und über AlfaPro NEXT erfahren möchten, können Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen!

Schauen Sie sich all unsere IT-Projekte an

Mehr News-Berichte sehen

Ein neuer Geschäftsführer für ALFA PRO

Seit dem 1. Mai ist Marcel Nijssen (45 Jahre alt) als Geschäftsführer…

NEXT auf dem neuesten Microsoft.NET-Standard

Wir entwickeln uns nicht nur in Bezug auf die Funktionalität weiter, sondern…

„Online-Zahlung“ auf dem NEXT-Webshop

In Zusammenarbeit mit Studio Projectie und Payment Provider Mollie haben wir das…

ALFA PRO schließt sich Total Specific Solutions an

ALFA PRO schließt sich Total Specific Solutions (TSS) aus Nieuwegein an. Mit…